Projekt
Einführung Grundlagen Ablauf eines Festes
 

   Blomberg   |   Darré   |   Goebbels   |   Göring   |   Himmler   |   Hitler   |   Speer

 

Werner von Blomberg

zurück

Werner von Blomberg wurde am 2. September 1878 in Stargard, Pommern, als Sohn eines Oberleutnants geboren. Von 1894- 1897 besuchte er die Hauptkadettenanstalt in Groß- Lichterfeld.

Er nahm am 1. Weltkrieg teil, darauf arbeitete er unter anderem im Reichswehrministerium oder als Stabschef in verschiedenen Wehrkreisen. 1932 nahm er als Leiter der deutschen Delegation an der Genfer Abrüstungskonferenz teil.

Durch die Machtübernahme Hitlers erhielt Blomberg auf die dringende Empfehlung Hindenburgs das Ministerium der Reichswehr und den Titel des Generals.

1935 erhielt er den Oberbefehl über die Wehrmacht. Als Blomberg 1937 auf die Risiken zusammen mit Fritz Freiherr von Fritsch eines Krieges hinwies, mußte er, zusätzlich wegen der Heirat einer Prostituierten, seinen Rücktritt 1938 einreichen. Er trat zusammen mit Fritsch von allen seinen politischen Ämtern zurück.

Nach Kriegsende wird er von den Amerikanern gefangen genommen und sollte als Zeuge vor den Nürnberger Tribunalen aussagen. Blomberg starb am 22. März 1946 in einem Militärlazarett.

nach obenzurück

  Foto Werner von Blomberg

Geboren am 2.9.1878 als Sohn eines Oberleutnants in Stargard, Pommern

1918 Teilnahme am 1. Weltkrieg; Verleihung des Ordens "Pour le Mérite"

1921- 1933 Arbeit im Reichswehrministerium

1930 auf Empfehlung zum Reichs- wehrminister und General ernannt

22. März 1946 Tod Blombergs in einem Militärlazarett

 
zeitleiste   |   stichwortsuche   |   hilfe   |   quellen   |   kontakt