Projekt
Einführung Grundlagen Ablauf eines Festes
 

   Blomberg   |   Darré   |   Goebbels   |   Göring   |   Himmler   |   Hitler   |   Speer

 

Joseph Goebbels

zurück

Joseph Goebbels, einer der ergebensten Anhänger Hitlers, wurde am 29. Oktober 1897 in Rheydt als Sohn eines Buchhalters geboren.

Er studierte Philosophie, Kunstgeschichte und Literaturwissenschaft und promovierte abschließend zum Doktor der Philosophie. Nach der Ablehnung als Kriegsfeiwilliger aufgrund einer Gehbehinderung, stieß Goebbels im Jahr 1924 auf die NSDAP und schloss sich zunächst dem eher sozialistisch orientierten Flügel Georg Strassers an, schwenkte dann aber letztendlich gänzlich auf die Linie Adolf Hitlers ein. 1926 ernennte ihn letzterer zum Gauleiter über Berlin.

Dort hatte er genügend Zeit und Möglichkeiten an seinem demagogischen und rhetorischen Talent zu feilen und somit zu einer der bekanntesten Persönlichkeiten im Umkreis Hitlers zu avancieren. Seine Fähigkeiten brachten ihm 1929 die Ernennung zu Reichspropagandaminister ein. Nach der Machtergreifung stieg er weiter zum Reichsminister der Volksaufklärung und Propaganda und zum Chef der Reichskulturkammer auf.

Während und gerade zum Ende des Krieges hin war Goebbels der Agitator zum Durchhalten. Er forderte den ‚totalen Krieg'. Goebbels war die Persönlichkeit, die es erst möglich machte, Hitler durch unzählige Inszenierungen zu dem zu erheben, was er war.

Goebbels folgte am 1. Mai 1945 mit seiner gesamten Familie Hitler in den Tod.

nach obenzurück

  Foto Joseph Goebbels

29.10.1897 in Rheidt geboren

1924 Beitritt in die NSDAP

1929 Ernennung zum Reichspropagandaleiter der NSDAP

1933 Ernennung zum Reichsminister der Volksaufklärung und Propaganda sowie zum Chef der Reichskulturkammer

1. Mai 1945 Goebbels folgt mit seiner ganzen Familie Hitler
in den Tod

 
zeitleiste   |   stichwortsuche   |   hilfe   |   quellen   |   kontakt