Projekt
Einführung Grundlagen Ablauf eines Festes
 

   Blomberg   |   Darré   |   Goebbels   |   Göring   |   Himmler   |   Hitler   |   Speer

 

Albert Speer

zurück

Albert Speer wurde am 19. März 1905 als Sohn eines wohlhabenden Architekten in Mannheim geboren. Auf Drängen seines Vaters nimmt er 1923 das Studium der Architektur in Karlsruhe auf, 1924 erfolgt der Wechsel an die Technische Hochschule in München und schließlich setzte er sein Studium in Berlin fort und schließt es mit dem Diplom ab.

1930 hört er zum ersten Mal eine Rede Hitlers und ist gleich von der Überzeugungskraft Hitlers überwältigt und fasziniert. 1931 trat er sowohl der NSDAP als auch der SA bei.

War die Auftragslage vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten schlecht, so erhielt Speer nach dieser immer öfter große Aufträge, darunter die Gestaltung des neuen Propagandaministeriums oder die Inszenierung der Feier zum 1 Mai. Durch sein Organisationstalent wird Hitler auf ihn aufmerksam und es entwickelt sich eine enge Freundschaft, denn Hitler sieht in dem jungen Architekten sich selbst. Speer wird in den inneren Zirkel eingeführt und erhält so ein großes Maß an Selbständigkeit, wie sonst keiner, ausgenommen der Person des Führers.
1934 wurde er zum wichtigsten Architekten an Hitlers Seite erhoben, dabei stehen zwei große Projekte im Vordergrund, die Neugestaltung Berlins und die Anlagen für die Parteitage in Nürnberg. 1937 wurde er zum offiziellen Generalinspekteur über Berlin ernannt.

1943 stieg Speer sogar zum Reichsminister für Rüstung und Munition auf, doch nach dem Attentat des 20. Juli 1944, erschien sein Name auf der Liste der Widerstandsbewegung als Vorschlag für einen Ministerposten. Zusätzlich widersetze er sich dem "Nero-Befehl", so dass er die Gunst Hitlers schnell wieder verlor.

Auch Albert Speer stand in Nürnberg vor Gericht und ist mit der einzige, der seine Schuld voll eingestanden hat. Er saß seine Haftstrafe bis zum letzten Tag ab. Nach seiner Entlassung 1966 brachte er drei Bücher heraus, die über seine Erlebnisse in der NS- Zeit berichten. Er starb am 1. September 1981 in London.

nach obenzurück

  Foto Albert Speer
19.3.1905 in Mannheim geboren

1925 Beendigung des technischen Studiums in Berlin

nach 1933 Annahme von Aufträgen aus der Parteispitze

1934 wichtigster Architekt an der Seite von Hitler

1945 wird er vor dem Nürnberger Tribunal zu 20 Jahren Haft verurteilt

1966 Entlassung aus der Haftanstalt Spandau

1. September 1981 nach Erscheinen einiger Bücher über seine Erlebnisse während der NS- Zeit, stirbt Speer in London

 
zeitleiste   |   stichwortsuche   |   hilfe   |   quellen   |   kontakt