Der Ablaufplan
Der Staatsakt auf dem Bückeberg am Sonntag, dem 6. Oktober 1935
7 Uhr: Beginn des Aufmarsches von den Quartieren und von den Bahnhöfen
ab 8 Uhr: Für die bereits auf dem Bückeberg aufmarschierten Teilnehmer Darbietungen durch Volkstanzgruppen, Sing- und Spielgruppen, Massenchöre und Musik. 8000 bäuerliche Trachtenträger rücken zur Spalierbildung von der oberen Tribüne längs des Führerweges nach unten vor. Die Feldzeichen und Fahnen rücken von der oberen Tribüne über den Führerweg hinunter und nehmen auf der Rednertribüne Aufstellung.
gegen 12 Uhr: Einteffen des Führers auf dem Kundgebungsgelände. Eine Batterie feuert beim Eintreffen des Führers 21 Schuß Salut. Der Führer schreitet die Ehrenkompanie des U./J.R. Braunschweig und die Ehrenabteilung des Arbeitsdienstes Baukommando Bückeberg ab. Danach begibt sich der Führer zur oberen Tribüne. Die Musikkorps der Wehrmacht spielen den Badenweiler Marsch.
12.19 Uhr: 3 Knallbomben als Zeichen zur Eröffnung der Kundgebung. Ueberreichung der Erntekrone an den Führer und eines Erntekranzes an den Reichsbauernführer. Gleichzeitig Chor "Segnung", gesungen vom Sängerkreis Hameln.
12.25 Uhr: Eröffnungsansprache durch  Reichsminister Dr. Goebbels. Danach Begrüßung von 7 Staffeln der Luftwaffe. Während des Vorbeiflugs spielen die Musikkorps den Fliegermarsch, bis als Zeichen zum Beginn der großen Gefechtsübung der Wehrmacht eine Knallbombe abgeschossen wird.
Teilnehmende Gruppen   U./J. R. Braunschweig, U./J. R. Göttingen, 13./J. R. Braunschweig, 14./J. R. Braunschweig, III./U. R. Hannover,
1. Nebel-Zug der Abteilung Königsbrüd, !./2. R.R. Paderborn, Pionier-Batl. Minden (zum Bau von Brücken über die Weser), Pion.-Batl. Holzminden (zur Errichtung des Gefechtsfeldes), 1 Krad. Schütz. Kp. Abt. Münster,
Panzer-Abt. Nürnberg, Ohrdruf, 3 Aufklärungsstaffeln, 1 Staffel des Behelfskampfgeschwaders, 3 Staffeln der Luftwaffenreserve, 1 Flugzeug G 38 der Deutschen Lufthansa, Flat. Abt. Wolfenbüttel.
gegen 13 Uhr: Knallbombe als Schlußzeichen für die Gefechtsübung. Der Führer begibt sich zur unteren Tribüne. Währenddessen spielen die Musikkorps ein Marschpotpourie.
13.10 Uhr: Rede des Reichsbauernführers Darré.
etwa 13.25 Uhr: Rede des Führers. Danach Deutschland-Lied, Horst-Wessel-Lied, je 1 Strophe. Währenddessen Abfahrt des Führers. Sieg Heil auf Führer und Volk. Als Abschluß der Kungebung Abschuß von 300 Fallschirmbomben. Danach Beginn des Abmarsches der Teilnehmer zu den Bahnhöfen.
19 Uhr - 7. Oktober 7 Uhr: Abfahrt der Sonderzüge.
Empfang der Bauernabordnungen in Goslar.
20 Uhr: Eintreffen des Führers in Goslar vor der Kaiserpfalz. Nach Ankunft schreitet der Führer die Ehrenkompanie 3. Jäger J.R. Göttingen ab und begibt sich darauf in Kaiserpfalz, wo sich die Delegierten  des Reichsnährstandes versammelt haben. - Nach dem Empfang der Abordnungen nimmt der Führer auf dem Balkon der Kaiserpfalz den großen Zapfenstreich, ausgeführt durch 3. Jäger J.R. Göttingen, ab.
21.15 -21.25 Uhr: Großes Feuerwerk.
Um den Text leserlich angezeigt zu bekommen, gehen Sie bitte mit der Maus über das Bild.
Hierzu empfehlen wir grundsätzlich die Benutzung des Microsoft Internet-Explorers.