Projekt
Einführung Grundlagen Ablauf eines Festes
 
   Die Entwicklung des Projektes   |   Die Mitwirkenden   |   Persönliche Kommentare   |   Presse
 
Das Projekt

Kurz vor den Osterferien 2002 schlug unser Lehrer Herr Baumgärtner im Geschichte-Leistungskurs vor, an der ersten Runde des Internet-Wettbewerbs "geschichts@tlas" Teil zu nehmen. Der Kurs war zum großen Teil begeistert und die Themenauswahl wurde vorbereitet. Zur Debatte standen drei Themen:

Die Geschichte der jüdischen Gemeinde in Hameln

Das Hamelner Gefängnis

Die Reichserntedankfeste auf dem Bückeberg

  Nach einer kurzen Information durch Bernhard Gelderblom, ebenfalls Geschichtslehrer an unserer Schule, dem Albert-Einstein-Gymnasium in Hameln, entschied sich die Mehrheit für das Thema der Reichserntedankfeste auf dem Bückeberg. Für das Thema sprach unter anderem die Fülle an Material, die wir durch Herrn Gelderblom zur Verfügung gestellt bekamen und die Tatsache, dass es ein einmaliges Ereignis in ganz Deutschland war. Noch vor den Osterferien wurden mehrere Treffen organisiert und ein Zeitplan erstellt, um das Projekt noch bis zum Ende der ersten Runde, also innerhalb von 6 Wochen, verwirklichen zu können. Leider musste das Projekt kurz nach den Osterferien aufgrund eines unvorhersehbaren Zwischenfalls nach obenvorerst abgebrochen werden.
Vorbereitungen zur 2. Runde

Ein guter AEG-Schüler gibt jedoch nicht so schnell auf! Nach den Sommerferien fand sich die Gruppe in verringerter Größe, aber hochmotiviert wieder zusammen und plante die Verwirklichung des Projektes für die zweite Runde des Wettbewerbs. Dazu bot sich an, während der Projekttage im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums der Schule einen großen Teil der Arbeit zu erledigen. In dieser Zeit entstanden der feste Themenrahmen und die Grundsätzlichen Ideen, wie zum Beispiel der Einbau von Biografien und Kurzinformationen oder das Erstellen einer Stichwortliste.

 

Im Laufe der nächsten Monate wurden die ersten Texte verfasst, Bilder gescannt und das Layout erstellt. Manche Ideen wurden auch wieder verworfen, da sie entweder zu aufwendig oder für das Internet nicht geeignet waren.

Ab April, also mitten in den Abiturvorbereitungen, wurde mit dem letzten Feinschliff begonnen, besonders auf der technischen Seite. Auch das Layout wurde noch einige Male überdacht, bis wir uns für einen der ersten Vorschläge entschieden. Ende Mai wurde die Homepage endlich fertig!nach oben

 
zeitleiste   |   stichwortsuche   |   hilfe   |   quellen   |   kontakt