Was geschah in den Emslandlagern? Was geschah in den Emslandlagern? Was geschah in den Emslandlagern?
Emslandlager XIII Wietmarschen
Das Lager Wietmarschen wurde 1938 als Strafgefangenenlager für 1.000 Häftlinge eingerichtet. Es wurde aber nicht belegt, da die Baracken zum Westwall transportiert wurden.

1939 wurde das Lager Wietmarschen vom Wehrkreiskommando übernommen. Erst im Mai 1940 waren 2.000 niederländische Gefangene im Lager.

(zur Vergrößerung bitte auf die kleinen Bilder klicken)
Friedhof Wietmarschen/Füchtenfeld Friedhof Wietmarschen/Füchtenfeld Friedhof Wietmarschen/Füchtenfeld
Ab 1941 kamen dann viele Gefangene der Roten Arme nach Wietmarschen. Über 2.600, wahrscheinlich noch wesentlich mehr, kamen wegen der unmenschlichen Haftbedingungen ums Leben.

1948 wurde aus dieser Siedlung der neue Wietmarscher Ortsteil Füchtenfeld. Alle Baracken des alten Lagers sind verschwunden. Heute ist nur noch der Lagerfriedhof erhalten.

Fenster wieder schließen